Samstag, 1. November 2014

Laugenbrezen

Neulich, als ich "Sweet & easy- Eni backt" auf SIXX zum ersten Mal gesehen habe (weil halb zwei Nachmittag normalerweise nicht meine Fernsehzeit ist) überkam mich prompt der akute Guster auf Laugenbrezen.





Das Rezept  könnt ihr hier nachlesen. Nur bei der Natronlauge hab ich anstatt der 3 EL einfach ein Sackerl (20g) genommen. Und antstatt eines TL Salz hab ich einen kleinen EL genommen.  Außerdem hab ich weniger (insgesamt 8 Stück), dafür etwas größere (aber immer noch echt kleine) Brezen geformt. Allerdings sind meine (und auch Enis) Brezen nicht so dünne, trockene Stangerl sondern schon gscheit was zum Beißen. (Eher wie Weckerl)

Weil ich jedes Laugengebäck liebe, war ich auch von den Brezen sehr begeistert. Wenn man sie am nächsten Tag noch auf den Toaster (oben drauf) legt, werden sie wieder richtig knusprig- köstlich!!
Am besten schmecken sie mir lauwarm, aufgeschnitten und ordentlich mit Butter bestrichen!
Ein Traum und echt praktisch auch als Jause für die Uni....

Liebste Grüße
Mounia


Kommentare:

  1. Das liegt mir auch schon lange mal in der Nase Laugenbrezeln zu backen... den Link zum Rezept hast du aber wohl vergessen?! LG

    AntwortenLöschen
  2. Kann ich dir echt empfehlen- schmecken gleich noch besser als normale Weckerl ohne Lauge.
    Uups.... hab ich echt vergessen, habs aber schon ausgebessert.
    LG und schönes Wochenende
    Mounia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wahnsinnig über alle Kommentare!
Ich lese sie auch alle, nur manchmal hab ich nicht so viel Zeit um alle zu beantworten. (Nicht weil es so viele sind, aber ich bin schulisch sehr eingespannt zur Zeit!)