Donnerstag, 3. Juli 2014

# wilb- why I love baking 2

Ist zwar schon ein Zeitl her, aber die Vatertagstorte möcht ich euch unbedingt zeigen.
Also, da muss ich echt sagen, obwohl Eigenlob stinkt, die ist mir gelungen- und zwar sowas von! :)



Die Torte war zwar ein wenig mehr Aufwand als so manch andere, aber- was tut man nicht alles für seinen Papa? (Nein, wirklich- er ist das bisserl Arbeit echt wert).



Das Rezept ist aus einer Fernsehzeitung (weiß grad gar nicht aus welcher). Ich hab mich eigentlich ans Rezept gehalten, nur dass die eine Herzform verwendeten (sowas hab ich nicht) und die Dekoration hab ich fantasievoller gemacht.

Aber ich will euch das Rezept wirklich nicht unterschlagen (es ist super für den Sommer)

Biskuitmasse:
  • 3 Dotter (Größe M)
  • 80 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • ½ Pck. Orangenzesten
  • 1 Prise Salz
  • 50 g glattes Mehl
  • ½ KL Backpulver
  • 50 g Speisestärke
  • ½ Pck. Vanillepuddingpulver
  • 3 EL Milch
  • 3 Eiklar (Größe M) 

Für die Masse Dotter mit Zucker, Vanillin-Zucker, Aroma und Salz mit dem Handmixer (Rührstäbe) cremig aufschlagen. Mehl mit Backpulver vermischen, mit Stärke und Puddingpulver darübersieben und mit der Milch mit dem Kochlöffel unterrühren. Eiklar steif schlagen und unterheben.
Eine Springform (26 cm Ø) fetten und mit Mehl bestauben.  Die Masse einfüllen und glatt streichen.
Die Form in die Mitte des vorgeheizten Rohres schieben.
Ober-/Unterhitze: 200°C
Heißluft: 180°C
Backzeit: ca. 15 Min.

 Himbeer-Mascarpone-Creme:
  • 200 g passierte Himbeeren
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 250 g Mascarpone (ital. Frischkäse)
  • 30 g gesiebter Staubzucker
  • 3 Stk. Gelatine
  • 100 ml geschlagenes Schlagobers
Weiße Schokolade-Jogurt-Creme:
  • 50 ml Milch
  • 150 g weiße Kuvertüre
  • 300 g Jogurt ( ich hab griechisches mit 2% Fett verwendet)
  • 5 Stk.Gelatine
  • 100 ml geschlagenes Schlagobers 
Den erkalteten Biskuit aus der Form nehmen (Form abwaschen- braucht man gleich wieder für die Creme) und rund um den Biskuit einen Tortenring stellen.

Für die Himbeer-Mascarpone-Creme Himbeerpüree mit Zitronensaft, Mascarpone und Staubzucker verrühren. Die Gelatine nach Packungsanleitung zubereiten und unterrühren. Das Schlagobers bei beginnender Gelierung unterheben. Die Creme in die mit Frischhaltefolie ausgelegte Springform(26 cm Ø) füllen und ca. 1 Std. tiefkühlen. Die tiefgekühlte Creme mittig auf den Biskuit im Tortenring platzieren.

Danach den Tortenring etwas weiterstellen (geht leicht- weil die Creme ja eh nicht zerrinnt- sie ist ja noch fast gefroren) und in den Spalt die Biskotten stellen (am besten noch mit weißer Schoko anpicken- also Biskotten ein bissi damit bestreichen, dann erst in den Spalt stellen)

Für die Schokolade-Jogurt-Creme die Milch aufkochen. Vom Herd nehmen und die Kuvertüre unter Rühren darin auflösen. Das Jogurt einrühren. Die Gelatine nach Packungsanleitung zubereiten und unterrühren. Das Schlagobers bei beginnender Gelierung unterheben. Die Creme jetzt einfach auf die Himbeercreme gießen- die Biskotten sollten die noch flüssige Creme vorm Davonlaufen hindern.
Der Tortenring ist ja auch noch da.

Dann die Torte samt Tortenring (am besten hat man alles schon auf einem Tortentransporter gemacht) und Deckel für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Danach kann man den Tortenring entfernen und wie ich noch eine Schleife rund um die Biskotten binden. (Die müssten aber so eigentlich auch halten)

Verziert hab ich das ganze mit einem Himbeergelee. Dazu einfach Himbeeren pürieren, passieren, mit etwas Staubzucker süßen und ein, zwei Blätter Gelatine drunterrühren. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und kurz in den Tiefkühler legen. Dann kann man auch schon beginnen. Einfach von der Mitte weg, wie eine Schnecke.


Obwohl die Torte eine echte Kalorienbombe ist, kann ich behaupten (ich- die eigentlich keine Cremetorten mag!!), dass die Torte wirklich nicht nach Schlag und Fett schmeckt sondern echt luftig und sommerlich ist! (Leider kann  man davon auch zwei Stücke essen).



Wow- gratuliere, wers bis hierher geschafft hat- aber ich wollts halt genau machen- für die, die die Torte auch backen wollen :)

Und ihr könnt euch sicher schon denken why I love baking- weil die Torte fantastisch ausschaut und schmeckt!!

Einen schönen Tag noch!
Mounia

Kommentare:

  1. Die Torte sieht einfach toll aus!!!
    Freut mich sehr, dass Dir dieser Hashtag so gut gefallen hat, ich muss auch regelmäßig an ihn denken :-) Vielen Dank für die tolle Postreihe und die Verlinkung!
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. Oh wow- so ein kompliment von einer tortenfee wie dir!! Danke! Ich schreib dir uebrigens grad aus bulgarien uns sende somit gleich schoene urlaubsgruesse!!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wahnsinnig über alle Kommentare!
Ich lese sie auch alle, nur manchmal hab ich nicht so viel Zeit um alle zu beantworten. (Nicht weil es so viele sind, aber ich bin schulisch sehr eingespannt zur Zeit!)